This is Rafaela's Typepad Profile.
Join Typepad and start following Rafaela's activity
Join Now!
Already a member? Sign In
Rafaela
Recent Activity
Im Traum, ja. Im Traum haben wir unendliche Möglichkeiten, alles zu schaffen, was wir denken. Jetzt hier in der Wirklichkeit ist es schon etwas begrenzter. Angenommen, ich würde probieren, 1,85 Meter groß zu sein. Das sind nur ein paar Zentimeter. Das kriege ich nicht hin. Vielleicht könnte ich es schaffen,... Continue reading
Posted Jul 7, 2013 at Vedanta
„Die Welten entstehen, bestehen und vergehen in der ersten Ursache, im universellen Urgrund, im höchsten Herrn, wie Blasen im Wasser.“ Welten entstehen, Welten bestehen, Welten vergehen. Das ist wie ein Traum. Wir haben vorher eine Tiefenentspannung gehabt. Von manchen Geräuschen aus zu urteilen, sind manche in einen anderen Bewusstseinszustand hineingefallen,... Continue reading
Posted Jun 30, 2013 at Vedanta
„Die Welt erscheint wirklich wie Perlmutsilber, solange die absolute Wirklichkeit, die nicht duale Grundlage von allem, nicht erkannt ist.“ Perlmutsilber ist halt kein echtes Silber. Und so ähnlich auch, ein Ring kann aus Diamant sein oder er kann aus Glas sein. Inzwischen gibt es Glas, das sieht so aus wie... Continue reading
Posted Jun 23, 2013 at Vedanta
Der Kreislauf von Geburt und Tod , geprägt von Gier, Hass und Neid, gleicht einem Traum. Im Traum erscheint er als wirklich. Wenn die Seele erwacht ist, erweist er sich als unwirklich. Also, jetzt sind wir im Kreislauf von Geburt und Tod. Für Shankara war selbstverständlich, Kreislauf von Geburt, man... Continue reading
Posted Jun 16, 2013 at Vedanta
Vermutlich im Jnana Yoga genauso. „Ich bin nicht dieser Körper. Der Körper hat Schmerz. Ich bin das unsterbliche Selbst, jenseits aller Schmerzen.“ Also, das Streben nach Erkenntnis hilft auch auf einer psychologischen Seite. Es hilft auch vom Standpunkt der Einzelseele, ein glücklicherer Mensch zu werden. Alles, was uns ins Leiden... Continue reading
Posted Jun 9, 2013 at Vedanta
Im Streben nach Erkenntnis machen wir auch alle möglichen Sadhana-Praktiken. Er hat zwar zwei Verse vorher gesagt, dass durch irgendwelche Handlungen jetzt nicht die Erkenntnis erreichbar ist. Aber durch irgendwelche Handlungen kann die Einzelseele sich reinigen. Also, durch Asanas, durch Pranayama, durch Meditation, auch durch das Streben nach Erkenntnis, auch... Continue reading
Posted Jun 2, 2013 at Vedanta
Wenn die Unwissenheit zerstört ist, offenbart sich die Seele in ihrer Vollkommenheit, wie die Sonne, wenn die Wolken weggezogen sind. Also, momentan mögen sich viele fühlen als, „Ich bin begrenzt.“ Fühlt sich der ein oder andere begrenzt? Ja. Das ist ein Irrtum. So ähnlich wie, jetzt sagen wir, „Oh, die... Continue reading
Posted May 26, 2013 at Vedanta
Taten können Unwissenheit nicht aufheben, weil sie damit nicht unvereinbar sind. Nur Erkenntnis zerstört Unwissenheit, wie Licht die Finsternis. Also, Taten. Es heißt dann, wir können uns die Verwirklichung nicht mit heroischen Heldentaten erarbeiten. Also, wenn man jetzt überlegt, „Wie viel Pranayamas muss ich machen, um die Selbstverwirklichung zu erreichen?“... Continue reading
Posted May 19, 2013 at Vedanta
„Erkenntnis ist unter den verschiedenen Wegen der einzige Pfad zur direkten Erleuchtung. So wie Feuer das einzige Mittel zum Kochen ist. Ohne Erkenntnis ist Erlösung nicht möglich. Alle Leiden, alle Probleme kommen aus einem irrigen Verständnis.“ Dem irrigen Verständnis, „Ich bin dieser Körper.“ Dem irrigen Verständnis, „Die Welt, wie ich... Continue reading
Posted May 12, 2013 at Vedanta
Mumukshutwa, intensives Verlangen nach Befreiung. Und das ist vielleicht das Wichtigste. Den Wunsch zu haben, das Höchste zu erfahren, den Wunsch zu haben, diese höchste Erkenntnis tatsächlich zu haben, das ist das A und O. Und der muss wichtiger sein als alle anderen Wünsche zusammen. Wir haben Wünsche und die... Continue reading
Posted May 5, 2013 at Vedanta
Ein Optimist gelingt es schneller, Dinge zu bewegen, aber dann schätzt er manche Risiken nicht richtig ein und dann werden ihm davon die Beine weggezogen. Also, wenn ihr jetzt Optimisten seid, ich will euch jetzt nicht… Die Untersuchungen sind seriös. Jetzt lassen wir es erstmal. Was ich eigentlich euch sagen... Continue reading
Posted Apr 28, 2013 at Vedanta
Das nächste ist Shatsampat. Shatsampat sind die sechs edlen Tugenden. Shat heißt sechs, Sampati sind Tugenden. Letztlich läuft es auf Gelassenheit heraus. Und im Kommentar, der Emanuel Mayer erwähnt sie auch und wenn ich über Viveka-Chudamani spreche, dann gehe ich dort ein bisschen genauer ein. Wir werden das jetzt einfach... Continue reading
Posted Apr 21, 2013 at Vedanta
Zweiter Aspekt von Viveka, Unterscheidung zwischen dem Selbst und dem Nicht-Selbst. Die ist etwas komplexer und die beschreibt er in vielen anderen Versen. Und da werden wir noch mal eine genauere Analyse dort machen. Aber tatsächlich, eine gewisse Viveka braucht man schon, um von der Jnana-Yoga-Analyse zu profitieren. Eben sich... Continue reading
Posted Apr 14, 2013 at Vedanta
Voraussetzungen für einen Suchenden Ich will heute Morgen mit der eigentlichen Interpretation von Atma-Bodha beginnen. Wir haben schon einige Verse rezitiert und ich habe einige vorgelesen. Jetzt wollen wir direkt einsteigen mit dem 1. Vers, Seite 69. Wir hatten das schon mal begonnen. „Dieses Werk über Selbsterkenntnis wurde zum Segen... Continue reading
Posted Apr 7, 2013 at Vedanta
Als er gerade vierundzwanzig werden sollte, eine Woche vorher, bekam Shankara Besuch von einem alten, ehrwürdigen Mann. Als der in die Stadt hineinkam, da ging eine Aura von ihm aus, alle sahen das. Die Menschen öffneten die Straßen, also gingen dort aus seinem Weg und folgten ihm. „Wo will dieser... Continue reading
Posted Mar 31, 2013 at Vedanta
Der Gaudapada erkannte, von Shankara waren das wirklich tiefe Fragen. Es gibt noch eine andere Geschichte von Swami Sivananda. Da kam so ein älterer Mann zu Swami Sivananda und sagte, „Oh Meister, ich habe in den Schriften gelesen von Sarvikalpa Samadhi und Nirvikalpa Samadhi. Könntest du mir mal genau erzählen,... Continue reading
Posted Mar 24, 2013 at Vedanta
Auch hier gilt wieder, wer entsagt, kriegt ein weiteres Leben geschenkt. Das heißt jetzt nicht, dass wir jetzt alle formell entsagen müssen. Und es heißt jetzt auch nicht, dass notwendigerweise jemand, der ein Swami wird – auch im Klassischen Sinne – deshalb schneller zur Verwirklichung kommt als andere. Aber das... Continue reading
Posted Mar 17, 2013 at Vedanta
Es gibt noch eine andere Geschichte. Es gab einen Heiligen namens Markandeya und dessen Eltern hatten auch irgendwo bei der Geburt gesagt bekommen, der wird nicht älter als 16 Jahre. Als er den 16. Geburtstag hatte, waren die Eltern, anstatt wie sonst bei den Geburtstagsfeiern, nicht glücklich, sondern waren sehr... Continue reading
Posted Mar 10, 2013 at Vedanta
Auch in dieser Geschichte steckt auch nochmals etwas mehr. Also, Prophezeiungen sind nicht so fest, wie man denkt. Auch Hellseher können sich täuschen und Karma kann auch geändert werden. Es kann geändert werden durch eigene Anstrengung. Karma kann geändert werden auch letztlich durch den Segen und die Gnade. Ganz früher,... Continue reading
Posted Mar 3, 2013 at Vedanta
Bevor ich euch jetzt sage, wie Shankaras Eltern sich entschieden haben, gibt es aber auch noch was anderes bei der ganzen Sache. Da steckt ja hinter der Vishaya, wie sie erzählt werden von großen Heiligen, da steckt ja immer Lehre dabei. Es ist ja wie bei Jesus. Kein Mensch weiß,... Continue reading
Posted Feb 24, 2013 at Vedanta
Ich lese einige Verse auf Deutsch. Wer diese Ausgabe hat, Seite 78, Vers 18. „Das höchste Selbst ist vom Körper, von den Sinnen, vom Denken, von der Intelligenz und der Materie zu unterscheiden und als Beobachter ihres Wesens, ihrer Funktionen und ihres Wirkens zu erkennen. So wie sich der König... Continue reading
Posted Feb 17, 2013 at Vedanta
Die Lebensdaten sind nicht ganz klar. Normalerweise wird gesagt, 788 bis 820 n. Chr. Ich habe aber auch schon in Indien ein Buch gelesen, das versucht hat nachzuweisen, dass Shankaracharya vor Buddha gewesen sein muss, weil Buddha an allen möglichen Stellen auf Shankaracharyas Werke Bezug nimmt. Aber es ist sicherlich... Continue reading
Posted Feb 10, 2013 at Vedanta
Jetzt, von all dem sind vom Yoga her vier Schriften von besonderer Wichtigkeit. Und dann vom Vedanta gibt es dann drei Schriften von besonderer Wichtigkeit. Vom Yoga her, wie heißen die vier wichtigsten Schriften? Yoga Sutra, Bhagavad Gita, Upanishaden und die Hatha Yoga Pradipika. Yoga Sutra ist insbesondere für welchen... Continue reading
Posted Jan 27, 2013 at Vedanta
Swami Vishnu hatte irgendwann mal gemeint, er müsste uns mal die Ramayana nahe bringen. Und dann wurde jeden Morgen eine halbe Stunde aus der Ramayana gelesen. Und dann steht dort irgendwo, der Rama und die Sita sind in den Wald gegangen und dort hat der Vogel, namens sowieso gesungen. Er... Continue reading
Posted Jan 20, 2013 at Vedanta
Für Vedanta spielen die Puranas keine allzu große Rolle. Für einen Aspekt des Yogas allerdings spielen die Puranas doch eine große Rolle, für welchen nämlich? Bhakti Yoga. Also, die Vaishnavas z.B., die lesen die Bhagavatam. Z.B. eben bei den Hare-Krishnas, der Prabhupat hat riesen Kommentare geschrieben. Weiß jemand, wie viel... Continue reading
Posted Jan 13, 2013 at Vedanta