This is Roobert's Typepad Profile.
Join Typepad and start following Roobert's activity
Join Now!
Already a member? Sign In
Roobert
Recent Activity
Image
Wir sind noch immer wie berauscht von 22 Tagen voller fulminanter Eindrücke. Von den langen Stadtwanderungen in Manhattan und Buenos Aires (74 Km), von der 2.000 Km-Rundfahrt durch die unendlich anmutende Weite von Uruguay und von der gemütlichen Metropole Montevideo.... Continue reading
Posted Nov 26, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Ein feiner langer Abend mit Royce und Rikki, ein gemütlicher Vormittag mit einer im Ofen überbackenen Omlette ... strahlender Sonnenschein, ein wunderbarer Abschluss unserer Reise. Die letzte Etappe: Mit der Long Island Railroad (LIRR) von Queens zur Penn Station in... Continue reading
Posted Nov 24, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Nach einem ruhigen Flug sind wir gut in New York City angekommen. Heute ist Thanksgiving Day, was die Stadt relativ ruhig macht, trotzdem ist der Unterschied zu dem beschaulichen Montevideo enorm. Wir deponierten unsere Rucksäcke in Schließfächern an der Pennsylvania... Continue reading
Posted Nov 23, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Die letzten Sonnenstrahlen in Uruguay genießen ... ... den Blogeintrag zum ersten Rückreisetag schreiben ... Und dann die schlechte Nachricht: Unser Flug von Buenos Aires, planmäßig um 21:00 Uhr Ortszeit, hat fünf Stunden Verspätung. Derzeit geschätzter (!) Abflug um 2:00... Continue reading
Posted Nov 22, 2017 at Wander- und Reiseblog
Lieber, treuer virtueller Weggefährte Heine, danke für Deine Worte, es war mir ein Vergnügen und ich schätze den Kontakt zu Dir. Eine humorige Betrachtung über Montevideo habe ich noch auf Lager, die verrate ich dann in der Schlussbetrachtung, wenn wir wieder in Österreich sind. Ganz zu Ende ist die Reise noch nicht, nach dem morgigen Flug von Buenos Aires weg verbringen wir ja am Donnerstag und Freitag noch 1,5 Tage und einen erquicklichen Abend mit Freund Royce in Queens, NY. Er hat WiFi ;-) Bis später ...
Image
Am Weg aus Montevideo hinaus besuchten wir noch zwei Museen. Das "Museo de Arte Precolombina", es stellt eher für Kinder einige wenige Apekte der Kultur der Indigenen in Mittel- und Südamerika vor Kolumbus dar. Und das "Museo de la Memoria"... Continue reading
Posted Nov 21, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Erstmals fuhren wir mit dem Bus ins Zentrum. Die Hand mit den Banknoten gehört dem Schaffner, der nur mitfährt, um den Fuhrlohn zu kassieren. Praktisch, für alle Beteiligten. Das erste Ziel: Der "Palacio Municipal", das Rathaus im Zentrum, das vom... Continue reading
Posted Nov 20, 2017 at Wander- und Reiseblog
Ja, war auch ein supernetter Besuch in jeder Beziehung!
Das weiss ich wohl, habe aber nicht damit gerechnet, keinen Empfang zu haben, nachdem es sogar im Norden und Landesinneren funktoniert hat ...
Image
Am Ende der Mündung des Rio de la Plata in den Südatlantik, 130 Km östlich von Montevideo, liegt Punta del Este, ein mondänder Badeort, der fast nur aus Hotelburgen besteht. Hier treffen wir den 70jährigen Österreicher Ernst, der seit 25... Continue reading
Posted Nov 19, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Als der portugiesische Eroberer Ferdinand Magellan die Gegend von Montevideo entdeckte, vermerkte er im Logbuch "Ich sah einen Berg". Damit meinte er den 132 m hohen Hügel gegenüber dem jetzigen Hafen, erfahren wir nebst vielem anderen im Wiki-Artikel über Montevideo.... Continue reading
Posted Nov 18, 2017 at Wander- und Reiseblog
Habe die Ladenpreise nicht so im Kopf ... heute im Supermarkt in Montevideo eine Boutelle chilenischen Rotwein gekauft um 250,- Pesos, ca. 8,- Euro. Das Zimmer in El Paso de los Toros kostete 45,- Euro. Selbiger Gastgeber hat Bierdosen 0,33 um 1,50 Euro angeboten. Hauptgerichte kosten zw. 250 und 500 Pesos, also 8 bis 16 Euro. Generell war alles oben im Norden etwas günstiger. Insgesamt sind die Preise denen in Österreich recht ähnlich. Wobei es natürlich, wie auch bei uns, sehr davon abhängt, wo man ist. Wien Innenstadt ist was anderes, als Gikritzpatschen am Land.
Image
Den Stier, ein Wahrzeichen von El Paso de los Toros, haben wir bei der Abfahrt dann doch noch entdeckt. Erster Zwischenstop am Weg nach Montevideo: Durazno, eine unglaublich grüne Stadt; mächtige Bäume beiderseits aller Straßen im Zentrum. Diese 1892 erbaute... Continue reading
Posted Nov 17, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Der Besuch im Museum der Indigenen und der Gauchos war nicht sonderlich interessant, wenige Exponate, kaum Erklärungen, sehr spärlich. Da erfährt und sieht man im Internet in kürzester Zeit mehr. Alle ursprünglichen Einwohner wurden im 19. Jahrhundert innerhalb weniger Jahrzehnte... Continue reading
Posted Nov 16, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Heute wollen wir uns zu Beginn den Rindern widmen. Die Landschaft ist hügelig, die Grundstücke kleiner, die Jungtierherden sind überschaubarer und näher. Ob sie ihr ganzes Leben auf der Weide grasen dürfen, oder mit einem bestimmten Gewicht in eine Mastanstalt... Continue reading
Posted Nov 15, 2017 at Wander- und Reiseblog
Danke Heine, für den Impuls, der kommt zur rechten Zeit. Haben wir heute durchgedacht, sehen morgen weiter.
Hehe, wie AUT 2:1 gegen URU gewonnen hat, waren wir, wie es sich gehört, in URUGUAY in einem Cafe mit TV. Siehe Blog ;-) Tambien muchos besos y abrazos!
Wie mich mein auch viehwirtschaftlich kundiger Schatz aufgeklärt hat, stehen auf den Weiden nur männliche Rinder, die Kühe kommen gleich in Melkstationen. Tatsächlich sehen wir sehr viele Rinderherden, nur sind sie meist weiter weg, was am Bild nichts bringt (iPhone & Huwai, that´s all). Heute hatten wir zwei Mal versucht, den nahe am Straßenrand stehenden Rindern näherzukommen, aber sie düsen sofort ab. Keine Chance auf Nahaufnahmen ;-)
Image
Am Weg nach Nordosten, weg vom Rio Uruguay ins Landesinnere und Richtung brasilianischer Grenze,veränderte sich die Landschaft langsam. Oder hat sich unser Blick verändert? Eindrücke, ohne viele Worte. Am Friedhof eines kleinen Pueblos. Und dessen Polizeistation.Rechts daneben, hinter den Bäumen:... Continue reading
Posted Nov 14, 2017 at Wander- und Reiseblog
Kann die These von den zwei Zeitzonen nicht bestätigen, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitzone. Auch dass es früher anders war, konne ich nicht eruieren. Vielleicht liegt´s daran, dass Uruguay keine Sommerzeit hat, daher während unserer MESZ eine Std. weniger Unterschied hat? Wir sind hier um 4 Std. voraus, 18 Uhr MEZ ist 14 Uhr Uru-Zeit.
Ok hast Recht. Habe den Blogeintrag korrigiert. Weder frz., noch engl. Kolonie ;-)
Image
Die Strecke von Mercedes nach Salto bot landschaftlich nicht viel Neues, nur eine Spur welliger wird das Gelände (hügelig wäre übertrieben gesagt). Riesige Felder, Wiesen mit Rinder- und Ziegenherden, Pferde. Vereinzelte Wohnhäuser oder was es einmal war. Es sind fast... Continue reading
Posted Nov 13, 2017 at Wander- und Reiseblog
Hola Heiner, danke für deine Kompliment. Ja, genau das ist mein Konzept. Der Blog muss den LeserInnen gefallen, nicht dem Schreiber, in Abwandelung eines alten Marketingspruchs ;-) Wobei ich den Blog rein zum Privatvergnügen für uns und unsere Freunde betreibe, ohne kommerziellen Interessen. Dass Uruguay langweilig sei, kann ich nicht sagen. Die Weite hat auch seinen Reiz. Und zB Colonia haben wir sehr touristisch erlebt, dennoch auch "entschleunigt", wie in jedem Reiseführer steht. Montevideo kennen wir noch nicht, sind gespannt. Danke für Dein Interesse und das Lob. Mir macht das Bloggen einen Riesenspaß, umso mehr, als es dank des Konzeptes auch recht flott von der Hand geht ;-) ¡Saludos desde Mercedes!
Image
Der erste Eindruck: Das Land ist endlos weit, spärlichst besiedelt und großteils land- und viehwirtschaftlich genutzt. Zur Orientierung: Uruguay ist halb so groß wie Deutschland und hat 3,3 Millionen Einwohner, wovon 2 Millionen im Ballungsraum Montevideo leben. Statistisch 19 Einwohner... Continue reading
Posted Nov 12, 2017 at Wander- und Reiseblog
Image
Habe ich schon erwähnt, dass sich Colonia so karibisch anfühlt? ;-) Kleine, einfache Häuser, kaum Verkehr, gemütliche Leute. Hier ist ja gerade Frühling, Sonnenschein mit angenehmer Brise, rund 25 Grad. Zum Brunchen fuhren wir nördlich aus der Stadt hinaus. Der... Continue reading
Posted Nov 11, 2017 at Wander- und Reiseblog